Aus der Vereinschronik

Im Jänner 1961 wurde der Gedanke geboren, eine     eigene Ortsgruppe der Naturfreunde Weng zu     gründen.    Folgende Gründungsmitglieder unter der Leitung von Steinhauser Norbert trafen sich am              28. Jänner in der Gemeindestube, um die letzten Formalitäten und Vorarbeiten abzuschließen:

Steiner Walter, Abel Alois, Strohmayer Josef,    Steinhauser Norbert, Wolf Hermann, Schoiswohl      Franz, Abel Helmut, Gottlieb Helmut und Keil Friedrich.

 

Am 12. Februar 1961 wurde bei der Gründungsversammlung im Gasthaus Weissensteiner       in Weng folgender Vereinsausschuss gewählt:

Obmann:               Norbert Steinhauser

Obmann Stv.:         Hermann Wolf

Kassier:                 Walter Steiner

Kassier Stv.:           David Möse

Schriftführer:         Friedrich Keil

Schriftführer Stv.:   Kurt Sigl jun.

Schon einige Wochen nach der Gründungsversammlung wurden erste Aktivitäten gesetzt:

1961 wurde die 1. Vereinsmeisterschaft Anfang März abgehalten, der Tagesbeste erhielt dabei eine selbstgefertigten Pokal.

  

Bei der 1. Jahreshauptversammlung konnte der Obmann für das abgelaufene Berichtsjahr von über 50 ver-schiedenen Veranstaltungen berichten, wie Bergfahrten, Skiveranstaltungen, Schwimmen, Geschicklichkeits- fahren, Lichtbildervorträge, Vereinsausflug, Heimat-abende der Jugendgruppe.

1962 wurde im Gasthaus Weissensteiner der                    1. Maskenball abgehalten. Da für eine Musikkapelle        zu   wenig Geld vorhanden war, wurde eine Musikbox   zur Tanzunterhaltung herangezogen.

1963 konnte die Errichtung sowie Markierung eines Touristensteigs auf den Dörfelstein verwirklicht werden, und erstmals ein Sonnwendfeuer am Grabnerstein durchgeführt werden. Ein zweitägiger Ausflug zum Neusiedlersee und ein Besuch des Flughafens Schwechat.

1964 war der Ausbau der Schwarzkogel-RTL Strecke    am Kletzenberg erster Programmpunkt. Es wurden   Bäume geschlägert, Wiesen trockengelegt und neue Trassenteile ausgeschoben. Eine ÖSV-Wintersport- sektion wurde im Verein installiert.

1965 Der erste Heimatabend konnte abgehalten werden. Die Schwarzkogel- RTL Strecke wurde fertiggestellt.

1966 wurden Torlauffahnen sowie Torstangen ange-schafft und ein Maskenschilauf veranstaltet. Bei der Landesregierung wurde um den Erwerb eines Grund-stücks für den Bau einer Selbstversorgerhütte am Großboden angesucht. Erster Schikurs am Wenger Lifthang für den Schinachwuchs.

1967 Anschaffung von 200 Startnummern und einer kompletten Campingausrüstung, das erste Sommerfest konnte im Schulhof erfolgreich abgehalten werden.        Ein Geräteraum wird dem Verein von der Gemeinde      zur Verfügung gestellt. Obmann Norbert Steinhauser   legte in Hinterglemm die staatliche Schilehrausbildung     ab.

1968 Ein Tanzboden mit 60 m² für die laufenden Sommerfeste konnte gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr und der Musikkapelle in Eigenregie gebaut werden. Obmann Stv. Eugen Haller legte die staatliche Schilehrausbildung am Kitzsteinhorn ab.

1969 Durchführung eines größeren Schirennen - Landesschimeisterschaften der Naturfreunde, sowie die ASKÖ-Landesmeisterschaften. Gemeinsam mit der Gemeinde Weng konnte der Bau eines Turnsaals, sowie eines Vereinsraumes beschlossen werden. Die Ortsgruppe Weng konnte zu diesem Projekt S 150.000,- aufbringen, und zwar durch Subventionen der Landesleitung, eigenes Bargeld, Holzschlägerung bzw. Schnitt des Bauholzes bei der Landesforste, Erzeugung   der Stahlfenster und Stahltüren mit Materialbeistellung   der Firma Metall- und Stahlbau Weng.

1970 Eine Kaukasusfahrt von Helmut Abel und     Friedrich Keil mit Besteigung des Elbrus (5633m) wurde durchgeführt. Winfried Steiner wurde in den Schülerlandeskader im Alpinen Schilauf aufgenommen.

1971 Fertigstellung des Turnsaals. Feierliche Ein-   weihung mit großem Sommerfest, somit konnte     unserem Verein endlich eine eigene Heimstätte ge- schaffen werden. Dafür wurden ca. 850 Stunden an Eigenleistung von vielen eifrigen Mitgliedern aufge-   bracht.

1972 In diesem Jahr konnte unser Verein erstmals eine Umweltschutzaktion durchführen. Bäche und Wegränder wurden von jeglichen Unrat gesäubert. Für         den neuerrichteten Turnsaal konnten Turngeräte, sowie   ein Tischtennistisch dank einer Subvention der Landesleitung erworben werden. Am Nationalfeiertag konnte zum ersten Mal ein Fitmarsch abgehalten     werden.

 

1973 Der bis zu diesem Jahr erfolgreich amtierende Obmann Norbert Steinhauser scheidet aus dem Aus-schuss. Neuer Obmann wird Fritz Keil, der seit der Gründung der Ortsgruppe im Ausschuss tätig war.        Der scheidende Obmann wird zum Ehrenobmann    ernannt.

1974 Für den von der Gemeinde bereitgestellten Fussballplatz werden von Vereinsmitgliedern bei der   Firma Metall- und Stahlbau Weng die Tore angefertigt.

1975 Eine Lautsprecheranlage mit Verstärker und Mikrophon um ca. S20.000,- wird erworben. Der Bau einer Tennisanlage in Gemeinschaft mit der Gemeinde Weng wird erstmals diskutiert.

1976 Eine Campingausrüstung mit 4-Mann-Zelt konnte angeschafft werden. Die RTL-Strecke Schwarzkogel wurde saniert. Erstmalige Durchführung des Wenger Kinderschikurses unter der Leitung von Winfried Steiner.

1977 Torlaufstangen, sowie neue Vereinspullover    wurden angekauft. Kinderschikurse konnten wieder durchgeführt werden.

1978 Zwei neue Handfunkgeräte für diverse Veranstaltungen wurden verkauft.

1979 Im Einvernehmen mit der Steir. Landesforste    wurde der Bau einer Langlaufloipe in der Buchau in  Angriff genommen. Ca. 220 Arbeitsstunden wurden       für die Schlägerungen, Brückenbauten und Markierungsarbeiten aufgewendet. Beim Ankauf eines Schidoos mit Spurgerät beteiligte sich die Ortsgruppe     mit S20.000,-. Unser rühriger Kassier Walter Steiner übernahm die Pistenpflege.

1980 Für unsere diversen Schiveranstaltungen war es notwendig eine Zeitnehmung anzukaufen. Von der     Firma Techno konnte mit einem Aufwand von S19.500,- ein geeignetes Zeitmessgerät angekauft werden. Unser   20-jähriger Vereinsbestand wird intern gefeiert. Der Sachwert unserer Geräte und Einrichtungen ist auf beachtliche S350.000,- angewachsen.

1981 Auf unserer Langlaufloipe Buchau wird der erste   Fit-Langlauf durchgeführt. Im Herbst konnte erstmals    die Kinder-Schigymnastik im Turnsaal abgehalten    werden. Ein neuer Lagerraum wird von der Gemeinde    zur Verfügung gestellt und eingerichtet.

1982 Eine elektronische Zeitnehmung mit Drucker    wurde gegen die im Jahr 1980 gekaufte eingetauscht (Sachwert S45.000,-).

1983 Gemeinsam mit der Gemeinde wurde ein in das Ortsbild passender neuer Vereinsschaukasten installiert. Ein Grillabend für alle Funktionäre und Mitarbeiter    wurde im Herbst abgehalten. Beim Schwarzkogellauf    trug sich der spätere Weltcupläufer Michael Tritscher      in die Siegerliste als Tagesbester ein.

1984 Für die RTL-Strecke konnten Fangnetze ange-   kauft werden, ebenso wurde ein Bergzelt gekauft.        Eine Kletterexspedition führte Hubert Wolf in die    zentrale Sahara Atakorgebirge im südlichen Algerien durch.

1988 Am Admonterhaus wurde zum Gedenken an   unseren Freund Helmut Abel zum ersten Mal der Abel Helmut Gedächtnislauf durchgeführt. Ausserdem     wurden für den Turnsaal weitere Turngeräte ange-    kauft.

 

1989 Baubeginn des Naturfreunde Flusslehrpfades Fritz Prokschweg von der Lauferbauerbrücke am Nordufer  zum Gesäuseeingang.

1990 Gründung der Sektion Fussball. Hubert Wolf und Winfried Steiner unternahmen eine Bergfahrt in die Westalpen und bestiegen den höchsten Berg Europas,    den Mt. Blance. Hubert Wolf führte erstmalig einen Kinderkletterkurs durch.

1993 Weiter- und Ausbau des Flusslehrpfades Fritz Prokschweg mit von der Bundesjugendleitung ge-   stifteten Schautafeln. Im Oktober konnte der Fluss- lehrpfad feierlich eröffnet werden.

1994 Der Abel Helmut Gedächtnislauf wurde im     Rahmen des Hallermauern Tourenschicups abgehalten.    Die jungen Schirennläufer Thomas Käfer und Günther Steiner belegten bei den Naturfreundelandesmeister-schaften erste Plätze. Günther Steiner belegte beim österreichischen Kinderschifest (Riesentorlauf, Sprunglauf und Langlauf) den 1. Platz und gewinnt den Raiba-Bezirkscup.

1995 Ein Festwagen wurde zusammen mit der    Freiwilligen Feuerwehr und dem Steinfeldecho ange- schafft.

1996 Eine neue Zeitnehmung im Wert von S25.000,- wurde angeschafft. Ein neues Vereinsheim und ein Lagerraum wurde, in den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, im Gemeinde- bauhof durch Gerhard Etzelsdorfer und Wolfgang     Hiebel fertiggestellt.

 

1998 Das neue Vereinsheim wurde im Rahmen der Bauhoferöffnung gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. nach 25-jähriger Tätigkeit legte Friedrich    Keil als Obmann sein Amt zurück und übergab die Geschicke der Naturfreunde Weng Winfried Steiner. Günther Steiner wurde in den Steirischen Jugendkader     im Schilauf aufgenommen.

1999 Auf die Grabneralm wurde erstmalig ein Mountain Bike Bergrennen im Rahmen der Alpentour Uphill Challenge 2000 durchgeführt.

2000 Ulrike Gutternigg legte die Prüfung für FIT-Übungsleiterin in Graz mit sehr gutem Erfolg ab.    Günther Steiner legte die staatliche Trainerausbildung     für Kinder und Jugendschilauf mit gutem Erfolg ab. Zu Sonnenwende weihte Pater Engelbert Hofer das neue Gipfelkreuz auf dem Grabnerstein.

2001 40-jähriges Jubiläum der Naturfreunde Weng bei Admont. 1. Hundeschlittenrennen in Weng mit     nationaler und internationaler Beteiligung.

2002 Günther Steiner legte die Prüfung zum Schilehrer Anwärter mit gutem Erfolg ab.

2003 Umbenennung des Vereins in Naturfreunde Weng   im Gesäuse. Jubiläum 40 Jahre Maskenball. Günther    Steiner legte die Aufnahmeprüfung zum C-Trainer Alpin positiv ab und bestand die Prüfung zum Landesschilehrer 2 mit ausgezeichnetem Erfolg.

2004 Ankauf von Material (Akkuschlagbohrmaschine, Absperrband, Überziehleibchen, Gleichgewichtsplatten bzw. Matten) im Wert von 700 €.

2005 Bau und Errichtung von 5 beidseitig beschilderten Informationstafeln Fritz-Proksch Weg im Bereich Lauferbauerbrücke

 

2006 Günther Steiner legte die C-Trainer Alpin Prüfung positiv ab.

 

 

 

 

© Günther Steiner

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!